aus dem Einkommensteuergesetz (EStG) von 2002

§ 32 a Einkommensteuertarif

(1) Die tarifliche Einkommensteuer bemißt sich nach dem zu versteuernden Einkommen. Sie beträgt vorbehaltlich der §§ 32b, 34, 34b und 34c jeweils in Euro für zu versteuernde Einkommen

1. bis 7 235 Euro (Grundfreibetrag):
     0;

2. von 7 236 Euro bis 9 251 Euro:
     (768,85 · y + 1 990) · y;

3. von 9 252 Euro bis 55 007 Euro:
     (278,65 · z + 2 300) · z + 432;

4. von 55 008 Euro an:
     0,485 · x 9 872.

"y" ist ein Zehntausendstel des 7 200 Euro übersteigenden Teils des nach
Absatz 2 ermittelten zu versteuernden Einkommens. "z" ist ein
Zehntausendstel des 9 216 Euro übersteigenden Teils des nach Absatz 2
ermittelten zu versteuernden Einkommens. "x" ist das nach Absatz 2
ermittelte zu versteuernde Einkommen.";

(2) Das zu versteuernde Einkommen ist auf den nächsten durch 36 ohne Rest teilbaren vollen Euro-Betrag abzurunden, wenn es nicht bereits durch 36 ohne Rest teilbar ist, und um 18 Euro zu erhöhen."

(3) Die zur Berechnung der tariflichen Einkommensteuer erforderlichen Rechenschritte sind in der Reihenfolge auszuführen, die sich nach dem Horner-Schema ergibt. Dabei sind die sich aus den Multiplikationen ergebenden Zwischenergebnisse für jeden weiteren Rechenschritt mit drei Dezimalstellen anzusetzen; die nachfolgenden Dezimalstellen sind fortzulassen. Der sich ergebende Steuerbetrag ist auf den nächsten vollen Euro-Betrag abzurunden.

(4) weggefallen

(5) Angaben zum Splittingtarif ........

 
zurück zur Hauptseite | Einkommensteuerberechnung 2002 | § 32a Einkommensteuertarif (2001)